Projekt zur Erforschung von Kroe wird im Juni gestartet und von der LAG GT8 gefördert

Der Maler Kroe – von der Entdeckung des Informel

Projekt wird von der LAG GT8 unterstützt und gefördert

 

Nachdem in den ersten Jahren seit Gründung der Kroe-Stiftung die Rahmenbedingungen geschaffen wurden (Sicherung des Bauwerks Künstlerhaus, Sichtung des Nachlasses, Erstellung des Werkverzeichnisses, Restauratorische Sichtung und Einschätzung des Nachlasses), kann und muss jetzt die wesentliche Arbeit der Stiftung beginnen: die öffentliche Präsentation der Kunst unter kunsthistorisch kompetenter kuratorischer Begleitung/Leitung.

Geplant ist diese unter dem Vorzeichen der Betrachtung der Anfänge des informellen künstlerischen Schaffens von Kroe in der Nachkriegszeit.

 

Das Projekt ist dabei in folgende drei Bestandteile unterteilt:

  • Es soll ein Kunsthistoriker / eine Kunsthistorikerin damit beauftragt werden, sich wissenschaftlich mit der Anfangszeit der informellen Malerei von Kroe zu beschäftigen.
  • Diese wissenschaftliche Arbeit soll über ein halbes Jahr in einer Vollzeitstelle erbracht werden und im Ergebnis zu einer Ausstellung führen.
  • Zusätzlich soll ein begleitender Katalog erstellt werden auch für zukünftige Darstellung des Werkes und Wirken des Malers Kroe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.